In einem tägigen Kraftakt wurde das Zuschauer und Küchenzelt aufgestellt. Bereits lässt sich sich die angedachten Struktur des neuen Festivalgeländes erkennen. Was aber ganz offensichtlich ist: Es gibt deutlich mehr Platz! Zum einen im Zuschauerraum, aber auch im Bereich der Festwirtschaft. Denn diese teilt sich auf mehrer Bereiche auf dem Festival-Gelände auf. Für eher bewölkte und (hoffentlich wenige) Regentage kann man gemütlich unter Dach im Hangar sitzen. An sonnigen Tagen bietet die Terrasse auf dem Hangar einmaliges: Die schönste Aussicht in`s Zürcher Oberland und in die Schweizer Berge!!!!Gleich nach dem Aufbau der Zelte widmet sich die Crew dem Alpenfestival Kerngeschäft – dem Kinobetrieb. Die alte – und zugleich neue Installation um die Leinwand aufzuziehen, ist neuerdings an einem Traktor befestigt. Nach Inbetriebnahme konnte die Leinwand für das Alpenkino zum ersten mal gehisst werden. In den kommenden Tagen geht es darum, diese Leinwand Konstruktion zu stabilisieren und mit dem Innenausbau des Festivalgeländes zu beginnen. Innenausbau heisst, Wasser in die Küche und an die Bar zu bringen, dasselbe mit dem Strom und viele weitere kleine, feine aber sehr wichtige Dinge. Wir halten euch über die Fortschritt auf dem Laufenden!